Immobilienbewertung

Ganz unabhängig von einem Vermittlungsauftrag bieten wir Ihnen die sachverständige Bewertung Ihrer Immobilie an. Es gibt eine ganze Reihe unterschiedlicher Szenarien, in denen eine präzise und zuverlässige Bewertung hilfreich ist. 

In welchen Fällen ist eine Bewertung sinnvoll?

Beispiele bei Immobilien im Erbfall 

Beispiele im Scheidungsfall

Viele ehemalige Partner entscheiden sich für eine außergerichtliche Vermögensaufteilung als attraktive Alternative zum nervenaufreibenden und oftmals Jahre dauernden Prozess vor Gericht. Hier kann das Ergebnis einer fundierten Bewertung der Immobilie gegen die weiteren Vermögenswerte aufgerechnet werden.

Weitere Beispiele 

Wir ermitteln gründlich und auf den Stichtag genau den Wert der Wohnimmobilie, das kann ein Einfamilienhaus, ein Mehrfamilienhaus, eine Eigentumswohnung, oder ein Erbbaurecht sein. Dabei kann der Stichtag auch in der Vergangenheit liegen, wie z.B. bei der Ermittlung des Wertes zum Todestag. 

Dabei greifen wir auf eine der größten deutschen Kaufpreis-Datenbanken (nicht lediglich auf Angebotspreise!) mit regionalisierten, adress- und objektbezogenen Marktdaten zurück. 

Unsere Wertermittlung ist ImmoWertV*-konform in Bezug auf die Datenbasis und die Berechnung und damit in allen außergerichtlichen Situationen nicht nur eine sachverständig fundierte, sondern auch eine günstige und zeitsparende Alternative zum kostspieligen Vollgutachten.


* Verordnung über die Grundsätze für die Ermittlung der Verkehrswerte von Immobilien und der für die Wertermittlung erforderlichen Daten (Immobilienwertermittlungsverordung)