Den Marktwert Ihrer Immobilie selbst ermitteln?

Digitale Medien erobern die Immobilienwirtschaft, allseits bekannte Plattformen bieten Preisinformationen in Hülle und Fülle.

Bei einem gängigen Immobilienportal kann man in wenigen Minuten für dreißig Euro den Wert seiner Immobilie im Schnellverfahren ermitteln.

Wozu also mit einem Immobiliensachverständigen einen aufwendigen Termin vereinbaren, möglicherweise auch noch ein hohes Honorar bezahlen. um dann eine Werteinschätzung zu erhalten, die gar nicht berücksichtigt, welcher emotionale Wert im Elternhaus wirklich steckt oder wie viel liebevolle Eigenleistung in den letzten Jahren erbracht wurde?

Genau darin zeigt sich der Wert des Sachverständigen, wie Prof. Dr. Marco Wölfle, wissenschaftlicher Leiter des Center for Real Estate Studies in einem Beitrag für den Immobilienverband Deutschland ausführt: beides soll er eben gerade nicht berücksichtigen.

Genau wie sich mögliche Werte für ein Immobilienobjekt per Durchschnitt aus der Datenbasis eines Immobilienportals berechnen oder messen lassen, ist auch der Immobiliensachverständige ein Messinstrument, wie Wölfle ausführt. Macht er seinen Job richtig, ist er jedoch keine durchschnittliche Standardlösung, sondern ein intelligentes Messinstrument, das durch Expertise und Erfahrung den besonderen Gegebenheiten des Marktes Rechnung trägt. Nur so kann er Werte ermitteln, die höchstmöglich objektiv sind.

Diese These, so Wölfle, wirft die Frage auf, warum der Einzelne besser sein soll als Informationen, die durch ein Portal aus einem großen Teil des Marktes zusammengetragen werden. Soll ein objektiver Wert eines einzelnen Objekts beziffert werden, kommen bei den Schnellverfahren der Portale und Internetmaschinen allerlei statistische Verzerrungen ins Spiel. Preise, die online abgebildet werden, entsprechen nur selten den Beträgen, die tatsächlich beim Notar beurkundet werden.

Daneben soll es auch einzelne Makler geben, die der Angebotsknappheit dadurch begegnen, dass sie potentielle Verkäufer durch Preisvorstellungen zu gewinnen versuchen, die deutlich über den Marktwerten liegen. In aller Regel wird dann nach einer längeren erfolglosen Vermarktungsdauer der Preis doch auf Marktniveau korrigiert.

Häufig, so unsere Erfahrung auf dem vielgestaltigen Kronberger Immobilienmarkt, liegt der dann noch zu erzielende Wert sogar ein ganzes Stück unter einem seriös ermittelten Marktwert, weil das Objekt als Ladenhüter angesehen wird.

Desto spezieller der lokale Immobilienmarkt, desto weniger belastbar sind die auf Durchschnittswerten basierenden Werte der Schnellgutachten. Hier ist ein gut ausgebildeter und erfahrener Immobilienprofi von Vorteil. Seine Erfahrungen aus seiner regelmäßigen Tätigkeit mit vielen Objekten im lokalen Marktumfeld helfen ihm dabei, Einschätzungen abzugeben, die vergleichbar sind und Werte zu ermitteln, die auch in Relation zueinander stimmig sind.

Der Wertgutachter wird den Einzelfall genau erfassen. Im Gegensatz zum Portaldurchschnitt und der Standardsoftware wird er das Objekt zur Bewertung persönlich besichtigen und sich gewissenhaft einen genauen Eindruck verschaffen.

Nur dann ist er in der Lage, die für den Verkauf wichtigen und stimmigen Argumentationslinien zu liefern. Sie können sicher sein: Wir wissen den Wert Ihrer Kronberger Immobilie zu schätzen! Fachkundig, mit langjähriger lokaler Erfahrung, unverbindlich und kostenlos.